logo_Zukunftsklima
 
 
 

Das Projekt ZukunftsKlima

ZukunftsKlima ist eine Online-Lernplattform zum Thema Klimawandel/Klimaschutz für Jugendliche der Sekundarstufe I. Das Projekt verfolgt die Ziele einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Das Umweltbildungszentrum SCHUBZ der Hansestadt Lüneburg hat es im Auftrag der Leuphana Universität Lüneburg entwickelt und begleitet es pädagogisch. Es ist Teil des Forschungsvorhabens KLIMZUG-NORD der Metropolregion Hamburg, welches vom Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung gefördert wird.

BMBF Leuphana Klimzug Nord SCHUBZ

Pädagogisches Ziel des Projekts ist die Auseinandersetzung mit eigenen Handlungsoptionen in Bezug auf den Klimawandel. Dabei steht der Umgang mit Unsicherheit in Bezug auf den Klimawandel im Zentrum.

Zentrales Element von ZukunftsKlima ist ein Online-Lernspiel zum Lebensstil und Konsum für Jugendliche. Das Spiel zeigt, dass persönliche Kaufentscheidungen globale Auswirkungen haben – sowohl auf die Menschen, die die Konsumgüter produzieren als auch auf das Klima. Das Spiel ermöglicht außerdem einen Blick in eine klimafreundliche fiktive Zukunft.

Weitere Bestandteile der Lernplattform sind eine Methodenbox, eine Infobox und eine Ergebnisbox. Informationsbox und Ergebnisbox sind jeweils als Wiki gestaltet. Sie ermöglichen eine selbstständige vertiefende Beschäftigung mit dem Themenkomplex Klimawandel/Klimaschutz für Jugendliche.

In der Methodenbox finden Schülerinnen und Schüler Zugangswege, um die Unterrichtsgestaltung zu diesem Themenkomplex zu ermöglichen.

In der Ergebnisbox haben Jugendliche die Chance, ihre gemachten Erfahrungen und Erkenntnisse online in einem Ergebnis-Wiki der Öffentlichkeit mitzuteilen. Hier können auch Zukunftsvisionen entwickelt werden.

Das mediale Angebot wird ab Sommer 2011 in einer Pilotphase von drei Haupt- und Realschulen in der Region Lüneburg intensiv erprobt. Die Schulen werden dabei intensiv durch pädagogische Kräfte des SCHUBZ unterstützt. Die Ergebnisse der Schulen werden in zwei Ausstellungen präsentiert. Die erste Schau wird vom 1. bis 30. März 2012 im Wasserturm Lüneburg gezeigt. Die SchülerInnen rappen dort zum Thema, präsentieren einen Ausstellungsbeitrag und laden zu einer GPS-Tour ein. Die Lüneburger Beiträge werden im Rahmen der Wanderausstellung „Zeitreise 2030“ des Wissenschaftsladens Hannover gezeigt. Diese beschäftigt sich mit Zukunftsvisionen für „Grüne Städte“.

Die zweite Ausstellung wird derzeit von Eva Siekierski für KLIMZUG-NORD entwickelt. Sie tourt Anfang 2013 durch die Metropolregion Hamburg.

Die Online-Lernplattform ist frei nutzbar. Interessierte Schulklassen können sich für weitere Informationen an den SCHUBZ-Leiter Frank Corleis wenden. Die Kontaktdaten finden sich im Menü unter dem Punkt Hilfe und Kontakt.


 
copyright by SCHUBZ, Lüneburg 2011 - 2016